Infrastruktur

Kunden-Login

 

Telefonie (All IP)

ISDN geht – All IP kommt. Das bedeutet, der herkömmliche Telefonanschluss ist bald Geschichte. Bis Ende 2018 werden alle analogen und ISDN-Telefonanschlüsse gekündigt und auf IP-basierte Technologien umgestellt.

All IP bezeichnet die Umstellung bisheriger Übertragungstechniken in Telekommunikationsnetzen auf die Basis des Internet-Protokolls (IP). Dienste wie Telefonie, Fax und Mobilfunk werden infolgedessen nicht mehr über die klassische Leitungsvermittlung sondern mithilfe des Netzwerkprotokolls bereitgestellt. Die Technik kann so an wenigen zentralen Stellen gebündelt werden und muss nicht wie bisher über ein dezentrales Netz an Telefon-Vermittlungsstellen laufen.

Geräte werden einfach über das VoIP-fähige Kabelmodem oder den DSL-Router verbunden. Die elektrischen Impulse des Telefons werden komprimiert, in Datenpakete verpackt und über das Internet-Protokoll zum Telefon-Server des Anbieters geschickt. Nutzt der Gesprächspartner am anderen Ende keine IP-Telefonie oder ist bei einem anderen Anbieter, werden die Daten mittels eines Gateways ins konventionelle Telefonnetz eingespeist.

Warum jetzt?!

Weil die Digitalisierung der Telefonie mit All IP bereits heute erhebliche Vorteile sowohl in technologischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht bietet. Viele Prozesse werden durch die durchdachte Technologie vereinfacht und beschleunigt.

  • All-IP ermöglicht Sprach- und Videokonferenzen, Fax, E-Mail, Instant Messaging und Präsenzfunktionen in nur einem Netzwerk
  • Die Zusammenführung aller Kanäle sorgt für mehr Geschwindigkeit in den Arbeitsprozessen.
  • IP-basierte Kommunikationssysteme sind ausfallsicherer als die veralteten ISDN-Leitungen.

Die Umstellung auf einen IP-basierten Anschluss kann Schritt für Schritt erfolgen. Für die Zeit des Umstiegs können beide Techniken problemlos parallel existieren. So kann das Unternehmen kontrolliert in die neue Technologie hineinwachsen.

SWXY vor Ort Installation

Ist die Entscheidung auf ein neues Telefon- bzw. UC-System gefallen, hat die problemlose Umsetzung höchste Priorität. Bei der Swyx inhouse Lösung wird die IP-Telefonanlage direkt im eigenen Unternehmen untergebracht. Das bedeutet, die Software wird im eigenen Rechenzentrum mit der eigenen Hardware betrieben – Investitionen in selbige bleiben daher gering.

Die Verwaltung übernimmt das Unternehmen eigenständig. Zusätzlich fallen einmalige Lizenzgebühren und ggf. auch wiederkehrende Kosten für die Wartung, das Installieren von Upgrades und andere Services an. Ein Vorteil: Die Daten aller Anwendungen, die intern über die IP-Telefonanlage genutzt werden, bleiben im eigenen Haus. Haben sich die Investitionen einmal amortisiert entstehen keine zusätzlichen monatlichen Kosten.

Swyx in der Cloud

Bei der Swyx Cloud-Variante ist die Telefonanlage ausgelagert – sie wird über ein zertifiziertes Rechenzentrum betrieben und gemanagt.

Als Unternehmen müssen Sie sich so lediglich um die Installation der Endgeräte kümmern. Die Umstellung ist dementsprechend schnell. Ein Blick auf die Kosten zeigt, dass durch monatliche Gebühren oder pauschale Flatrates kaum Kapital gebunden wird.

Automatische Updates sorgen dafür, dass die Software immer auf dem neuesten Stand bleibt. Flexibilität und Anpassung an die Entwicklung des Unternehmens werden bei dieser Variante großgeschrieben – Leistungen lassen sich jederzeit einfach hinzu buchen oder verringern. Besonders interessant: innerhalb eines Budget- oder Zeitrahmens können einzelne Funktionen zunächst getestet werden, bevor sie auf Dauer aus der Cloud bezogen werden.

Telefonkosten Optimierung

Die Swyx-Komplettlösung bietet neben niedrigeren Hardware- und Energiekosten, Platzersparnis und einer höheren Verfügbarkeit, auch weniger Kosten für Anschaffung, Inbetriebnahme, Wartung und etwaige Erweiterungen. Der gebündelte Bezug der Dienste erfolgt aus einer Hand und ist so logischerweise günstiger als die Kombination von vielen verschiedenen Anbietern.

Teure Systemhardware, dessen Wartung nur von externen Systemtechnikern übernommen werden kann, ist mit Swyx Vergangenheit. Die Kombination von Standard-PC-Hardware mit leistungsfähiger Windows-Software macht’s möglich. So kann theoretisch jeder Mitarbeiter innerhalb weniger Minuten Änderungen übernehmen und Einarbeitungszeit wird auf ein Minimum reduziert.

Warum Swyx?

  • Flexibilität und Skalierbarkeit: Swyx passt sich an Ihre Infrastruktur an und lässt sich beliebig erweitern.
  • Simple Bedienung und vereinfachte Arbeitsprozesse: Alle Telefonfunktionen werden komfortabel über eine grafische Benutzeroberfläche gesteuert.
  • Mobilität: Der Arbeitsplatz wandert mit. Mit einem Swyx Endgerät, einem PC/Laptop mit Swyx-Client und einem entsprechenden Zugang in Ihr Firmennetz sind Sie immer erreichbar, sei es beim Kunden vor Ort, im Homeoffice oder ganz normal im Büro.
  • Kosten: Teure Technikereinsätze werden durch die Installation auf Standard-Hardware überflüssig.
  • Bestmögliche Sprachqualität: völlig unabhängig davon, welche Verbindung zum öffentlichen Telefonnetz Sie nutzen möchten (SIP-Anlagenanschluss eines Service Providers oder ISDN-Telefonnetz).

Interessiert?

Wir beraten Sie gerne zu Ihrem Vorhaben, auf All-IP umzusteigen. Falls Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne Rede und Antwort.

Downloads

 
 

Ihr Ansprechpartner

Achim Missing

Kontakt

IOK InterNetworking Services GmbH & Co. KG
Konrad-Zuse-Weg 15
33415 Verl
Deutschland

+49 (0) 5246 / 92 90 - 0
+49 (0) 5246 / 92 90 - 111

info@iok.net

IOK-Fernwartung

Anschrift

IOK InterNetworking GmbH & Co. KG
Konrad-Zuse-Weg 15
D-33415 Verl

Soziale Netzwerke