Aktuelles

Kunden-Login

 

Newsletter 1/2016

04.04.2016

Einleitung | Locked up – Der Verschlüsselungstrojaner geht um | Anders, deshalb besser: das IOK-Office-Konzept | IOK bei HP in Palo Alto | Microsoft Exchange 2016 Workshop mit Microsoft Trainern

Einleitung

Haben Sie schon von „Locky“ gehört? Die Ransomware mit dem niedlichen Namen stellt aktuell eine der größten Bedrohungen für Rechner dar.

Die Ausmaße sind bedrohlich, da sogar Kliniken betroffen sind und teilweise der EDV-Betrieb lahmgelegt wurde. Die Frage der Stunde lautet: Wie der Gefahr begegnen?

Wichtige Tipps finden Sie in diesem Newsletter und natürlich persönlich bei Ihrem IOK-Experten Maximilian Ostermann. Für Fälle wie diese ist Ihr IT-Versorger schließlich da!

 
 
 

 
 

Locked up – Der Verschlüsselungstrojaner geht um

So schützen Sie sich!

Cyberangriffe sind eine Bedrohung, der wir uns stellen müssen. Aktuelles Beispiel ist die Ransomware „Locky“. Einmal entfesselt verschlüsselt das Schadprogramm vorhandene Dateien oder verhindert den Zugang zu Serversystemen und Computern oder sperrt sie gleich ganz. Die Auswirkungen der Verschlüsselung betreffen in den meisten Fällen sogar das gesamte Unternehmensnetzwerk. Die dreiste Lösegeldforderung folgt dann auf dem Fuß.

Wie findet Locky den Weg zu Ihnen? Eingeschleust wird die Ransomware über Dateianhänge von Emails, zum Beispiel als Rechnung getarnt. Beim Öffnen installiert sich die Schadsoftware zunächst unbemerkt im Hintergrund. Das perfide ist, einmal verschlüsselte Daten lassen sich nicht wieder öffnen. Was tun, wenn Locky angreift? Zahlen Sie kein Lösegeld! Die vermeintliche Entschlüsselungssoftware „Locky Decryptor“ kann für aktuell 0,5 Bitcoin – was etwa 200 € entspricht – erworben werden, garantiert aber keinesfalls die Lösung des Problems. Fotografieren Sie stattdessen den Bildschirm und erstatten Sie Anzeige. Und sorgen Sie vor: Wer regelmäßig Sicherungskopien und Backups von seinen Daten erstellt, hat den vergleichsweise geringeren Schaden. Derzeit gibt es nämlich keine Möglichkeit verschlüsselten Dateien wieder zu entschlüsseln.

Wer allerdings noch besser vorsorgen möchte, sollte Wert auf passgenaue Sicherheitsmaßnahmen legen, die es dem Trojaner so schwer wie möglich machen:

Was kann die IOK für mich tun?

  • Konfiguration eines Antiviren-Clients, der genau auf Ihre IT-Infrastruktur abgestimmt ist
  • Einrichtung eines E-Mailgateways, das Makroinhalte bzw. aktive Inhalte in Dokumenten abhält
  • Regelmäßige und umfangreiche Backups und Backup-Kontrollen 
  • Mitarbeitersensibilisierung mit einem Workshop zum Thema Ransomware

Was kann ich sofort tun?

  • Mails unbekannter Absender: Öffnen Sie keine verdächtigen Mails, Links oder Dateianhänge.
  • Mails bekannter Absender: Prüfen Sie Mails und Anhänge genau, auch wenn Ihnen der Absender bekannt ist.
  • Firewalls: Halten Sie Ihre Sicherheitssysteme jederzeit auf dem neuesten Stand.
  • Backups: Sichern Sie Daten auf externen Systemen wie z. B. Bandlaufwerken 
  • Voraussicht: Kontaktieren Sie proaktiv die EDV, auch wenn Sie die Schadsoftware nur vermuten.
  • Workshops: Bringen Sie sich an der IOK-Akademie auf den neuesten Stand.

Allen, die mehr wissen wollen, empfehlen wir einen „kleinen“ Workshop zum Thema Ransomware mit maximal vier Teilnehmern bei unserem IOK-Spezialisten Maximilian Ostermann wahlweise in unserer Akademie oder direkt bei Ihnen vor Ort.

Wie funktionieren Verschlüsselungs-Trojaner? Wie entstehen sie? Was passiert im Hintergrund einer Schadsoftware? In einer kleinen Runde erfahren Sie nicht nur alles rund um Ransomware, sondern diskutieren auch über mögliche Optimierungsoptionen für Ihr Unternehmen.

IOK Systemberater Maximilian Ostermann

Max Ostermann
Schwerpunkte: IT-Security, SSL-VPN Lösungen, Firewall-Systeme
Ausbildung: Fachinformatiker Systemintegration
Werdegang: Fachabitur im Schwerpunkt Informationsverarbeitung, Ausbildung bei der Sparkasse Gütersloh, seit Februar 2014 IOK-Systemberater
Sonstiges: Wakeboarding, Snowboarding
 
 
 

 
 

Anders, deshalb besser: das IOK-Office-Konzept

In der IOK-Akademie trifft Expertenwissen auf Anwendungspraxis. Diesen Vorteil nutzen wir selbstverständlich für Sie aus. Das IOK-Office-Konzept stattet Unternehmen neben Expertenwissen auch mit einer verbesserten Office-Infrastruktur aus.

Zur Erinnerung: Office ist ein wundervolles Werkzeug, das Selbstmanagement, Kommunikation, Präsentation und Dokumentation im Unternehmen unterstützt – Möglichkeiten, die meist nur zum Bruchteil ausgeschöpft werden. Das IOK-Office-Konzept verschafft Abhilfe: Es versetzt Sie und Ihre Mitarbeiter in die Lage, sämtlichen Schriftverkehr (z.B. Mails, Briefe, Faxe, Präsentationen und Dokumentationen) einerseits besonders effizient und andererseits CI-konform zu erledigen.

In der Vorbereitungsphase setzt das IOK-Office-Konzept bei der umfassenden Lizenzberatung an. Das individuelle Schulungskonzept entsteht – sofern gewünscht bzw. erforderlich – nach umfassender Bedarfsanalyse durch Mitarbeiterfragebögen. Drittes Standbein ist die Entwicklung eines Vorlagen- und Designpakets in der CI Ihres Unternehmens.

Das eigentliche Training findet in Ihrem Unternehmen statt mit, natürlich auf Basis des individualisierten Vorlagen- und Designpakets. Als besonders hilfreich haben sich funktionsspezifische Schulungen für Fachabteilungen erwiesen, zum Beispiel zu anspruchsvollen Pivot-Auswertungen oder professionellen Präsentationen.

Ob Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook oder Access: Das IOK-Office-Konzept macht Sie und Ihre Mitarbeiter fit für die professionelle Kommunikation und Dokumentation. Office-Funktionen effizient und dauerhaft umzusetzen wird für Sie ein Leichtes.

Die nächsten Office-Workshops der IOK-Akademie:

 
 

 
 

IOK bei HP in Palo Alto

Hewlett Packard Enterprise hat gerufen und die IOK ist angereist. Als einer von 15 ausgewählten deutschen Channel-Partnern wurden wir zu einem exklusiven Trip nach Kalifornien eingeladen – in das berühmte Palo Alto, bekannt als Gemeinschaft der innovativsten und modernsten Unternehmen der Welt.

IOK-Vertriebsleiter Dirk Vogeler trat die sechstägige Reise am Mittwoch, den 2. März 2016 an. Sein Ziel: das Hewlett Packard Enterprise Executive Briefing Center. Hier warteten auf den Experten exklusive Informationen aus erster Hand. Topthemen waren die HPE-Strategie, Netzwerk-IT-Infrastruktur, Server und Storage für das nächste IT-Zeitalter, Security, zentrales automatisiertes Management, Converged Infrastructure-Technologien und eine Tour durch das Cyber Defense Center. Auch die Rahmenvorträge waren überaus anregend und informativ und ließen viel Raum für den gegenseitigen Austausch.

Hier ging es um das Hewlett Packard Enterprise Labs und „The Machine”, Cloud-Nutzung und Networking mit Aruba. Eine Besichtigung des TechWorks West-Gebäudes, eine Führung durch das Rechenzentrum und der Besuch der legendären HP Garage machten die Reise zu einem rundum gelungenen Erlebnis. Fazit: Trips wie diese sind immer ein Erkenntnisgewinn für die IOK und damit auch für alle Kunden!

Aktuell sind außerdem Mitarbeiter von einer Reise zu HPE nach Colorado Springs zurückgekehrt. Bereits seit einigen Jahren zählt die IOK zu den HPE Storage Champions in Deutschland (TOP 30). Bei HPE in Colorado Springs, USA kommen regelmäßig Entwickler und Storage-Spezialisten zusammen, um gemeinsam ein Trainingsprogramm zu den aktuellen Storage-Systemen zu absolvieren. Außerdem erhalten sie Einblicke in die HPE Storage-Produkte der Zukunft. Wir werden berichten!
 
 

 
 

Exchange 2016 Workshop mit Microsoft-Trainern

Am 12. Mai 2016 findet im Parkhotel Gütersloh der IOK-Workshop „Microsoft Exchange Server 2016“ statt. Zur Erinnerung: Schon seit Oktober 2015 ist Microsoft Exchange 2016 auf dem Markt. Administratoren sind gut beraten, sich auf die Neuerungen einzustellen. Genau für diese Zielgruppe ist unser vielseitiger Workshop mit interaktiver Administrationseinheit gedacht.

Wir freuen uns sehr, dass wir die renommierten Microsoft-Trainer Franz-Georg Clodt und Andy Wendel gewinnen konnten. Beide sind als Trainergespann ein eingespieltes Team und kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit bei TraiCen. Begeisterung für IT-Technologie und Lernen auf höchstem Niveau sind also garantiert.

Franz-Georg Clodt ist seit über 20 Jahren sowohl Microsoft-Trainer als auch -Consultant. Seine Schwerpunkte sind Exchange Server und die Powershell. Andy Wendel ist einer von 46 Microsoft Certified Learning Consultants (MCLC) mit direktem Draht zu Microsoft. 2014 hat er im Microsoft Enterprise Engineering Center (EEC) Programm-Manager und Experten für Hyper-V und Storage des Herstellers persönlich kennengelernt. Er ist seit 15 Jahren Microsoft-Trainer, Consultant sowie erfolgreicher Autor.

Weitere Infos zu diesem Workshop finden Sie hier.

 
 

Kontakt

IOK InterNetworking Services GmbH & Co. KG
Konrad-Zuse-Weg 15
33415 Verl
Deutschland

+49 (0) 5246 / 92 90 - 0
+49 (0) 5246 / 92 90 - 111

info@iok.net

IOK-Fernwartung

Anschrift

IOK InterNetworking GmbH & Co. KG
Konrad-Zuse-Weg 15
D-33415 Verl

Soziale Netzwerke