Aktuelles

Kunden-Login

 

Newsletter 3/2015

20.11.2015

Einleitung | WLAN für jeden Anspruch | Sechs Tage bei HP in Houston | Top-Five der IT-Trends 2016 | Sicherheit immer ein Thema

Einleitung

Auf der Suche nach einem funktionierenden und zuverlässigen WLAN-System finden immer mehr Unternehmen den Weg zur IOK.

Aus gutem Grund: Unser Anspruch ist es, für jeden Kunden das sinnvollste System zu installieren – und nicht etwa das neueste, größte oder innovativste.

Somit profitieren unsere Kunden von Netzwerklösungen, die in ihrem Fall am besten funktionieren. Und wir dürfen uns über zufriedene Kunden freuen!

 
 
 

 
 

WLAN für jeden Anspruch

Wer die Ablösung, Aktualisierung oder Erweiterung seiner WLAN-Installation plant, ist bei der IOK in besten Händen. Eine sorgfältige Planung von Anfang an sorgt für reibungslose und sichere Systeme.

  • Welcher Durchsatz ist in welchen Räumlichkeiten erwünscht?
  • Wie viele Access-Points machen Sinn?
  • Und wie ist das Dämpfungs- und Abstrahlverhalten vor Ort?

Am Anfang eines anforderungsoptimierten WLAN-Systems stehen viele Fragen. „Die sorgfältige Planung einschließlich Funkvermessung und Gebäudesimulation führt zu passgenauen WLAN-Systemen. Und das Beste ist: Die gewonnenen Erkenntnisse nützen auch bei künftigen Kapazitätserweiterungen“, erklärt IOK-Systemberater Dominik Bücker.

Ist es doch Anspruch der IOK, als zentraler Ansprechpartner für alle Anforderungen rund um das Netzwerk langfristig an der Seite der Kunden zu stehen. Mit der Gebäudesimulation werden die genaue Anzahl und Positionierung der benötigten Access-Points festgelegt.

Aufgrund der sorgfältigen Vorbereitung erfolgt die Installation in der Regel passgenau und störungsfrei. Selbstverständlich steht die IOK auch im Anschluss für Nachausleuchtung, Administration, Schulungen und Erweiterungen zur Verfügung.

Auf Kundenwunsch hat sich die IOK ebenfalls auf die Aktualisierung, Erweiterung oder Fehlerbehebung in bestehenden WLAN-Systemen spezialisiert. „Mittlerweile sind wir Experten für die Identifizierung externer Störquellen wie Bewegungsmelder oder Smartphones“, berichtet Dominik Bücker.

Wer sich über das erweiterte Angebot der IOK informieren möchte, ist zum nächsten WLAN-Workshop am 26. November 2015 herzlich eingeladen. Der Workshop findet statt im Lind Hotel, Rietberg und richtet sich an Entscheider und Projektbeauftragte interessierter Unternehmen.

IOK-Systemberater Dominik Bücker

IOK-Systemberater Dominik Bücker
Schwerpunkte: Wireless Netzwerk und Wired Netzwerk, Security
Ausbildung: Fachinformatiker Systemintegration
Werdegang: Abitur in Verl, Freiwilliges Soziales Jahr beim Deutschen Roten Kreuz (DRK), Ausbildung bei der IOK, seit Januar 2015 IOK-Systemberater
Sonstiges: Rettungssanitäter und Erste-Hilfe-Ausbilder beim DRK
 
 
 

 
 

Sechs Tage bei HP in Houston

Hewlett Packard Enterprise hat die IOK unter die zwanzig besten HP-Partner Deutschlands gewählt. Als großes Dankeschön folgte die Einladung ins Customer Experience Center in Houston. Die tolle Gelegenheit, hinter die Kulissen des führenden und wegweisenden IT-Unternehmens zu schauen, hat sich der IT-Versorger natürlich nicht entgehen lassen. Gemeinsam mit 17 weiteren HP-Partnern und HP-Managern aus Deutschland reiste Vertriebsleiter Dirk Vogeler nach Houston.

Brandaktuelle Themen, neue Produkte und neue Features im Storage-Portfolio, Netzwerkprodukte und die künftige Server-Architektur standen auf dem Programm. Dazu gab es Schulungen, viele interessante Einblicke in die Labs und Produktion bei Hewlett Packard Enterprise sowie Gelegenheit für den Austausch untereinander. Was hält also die IT-Zukunft bereit? Dirk Vogeler weiß so viel: „Die Entwicklungen schreiten voran.

Neue Produkte, die nächste Switch-Generation, neue Storage-Produkte, softwaredefinierte Netzwerke und natürlich die revolutionäre Server-Architektur ‚the machine‘ waren ein Thema. Allzu viel darf ich allerdings noch nicht verraten …“.

So viel ist sicher: Der direkte Draht zu HP ist ein großer Vorteil für alle Kunden der IOK. Zukunftweisende Beratungen, Investitionssicherheit und ein enger Kontakt zu HP schaffen Mehrwerte, von denen Unternehmen aus dem Raum OWL nur profitieren können.

 
 

 
 

Das Wichtigste zuerst, der Microsoft Exchange Server 2016 hat es auf Platz eins geschafft! Die meisten werden sich erinnern: Mit dem letzten Newsletter hat die IOK eine große Umfrage zu den IT-Trends 2016 gestartet. Die rege Teilnahme hat unsere Erwartungen übertroffen. Rund ein Drittel der Leser hat ihre persönliche Einschätzung zu den wichtigsten IT-Trends in 2016 abgegeben. Dafür vielen Dank! Jede Rückmeldung ist für die IOK und ihre Kunden von großem Wert. So ist sichergestellt, dass die IOK Antworten auf die großen Fragen in 2016 bereithält.

Und das sind nach Kundenmeinung die wichtigsten Trends 2016:

  1. Microsoft Exchange Server 2016
  2. Mobile Device Management.
  3. IOK-Akademie
  4. Microsoft SharePoint
  5. Einführung von Windows 10

Das Ergebnis bestätigt, dass die IOK auf dem richtigen Weg ist. In allen Themen sind wir bereits sehr gut aufgestellt und die Top-Fünf der wichtigsten IT-Trends 2016 werden bereits vollumfänglich bedient.

Unter allen Beteiligten an der Umfrage wurde ein iPad Air 2 verlost. Das Losglück traf Dirk Tollkühn, Leiter IT-Services der Arntz Optibelt Gruppe. Einen herzlichen Glückwunsch an den Gewinner und vielen Dank an alle, die sich an der Umfrage beteiligt haben!

 
 

 
 

Sicherheit immer ein Thema

Mobile Endgeräte gehören längst zum Unternehmensalltag und rufen das Thema Sicherheit auf den Plan. Denn das bequeme Verschieben der Daten von hier nach da erhöht nachweislich die Gefahr des Datenverlustes. So ist es möglich, dass Daten bei der Übertragung verloren gehen oder – noch schlimmer – gestohlen werden und missbräuchliche Verwendung finden. Finanzielle Verluste, rechtliche Konsequenzen oder die Beschädigung der Unternehmensreputation zählen zu den möglichen Folgen.

Die IOK rät allen Unternehmen sicherzustellen, dass alle Daten auf den verwendeten mobilen Endgeräten wie Laptops, USB-Flash-Laufwerken oder externen Festplatten gut geschützt sind und auch beim Versenden und Speichern sicher bleiben. Glücklicherweise gilt auch hier die Devise ‚Problem erkannt, Problem gebannt‘. Beim Thema Encryption stellt die IOK-Administration verschiedene Leitfragen in den Mittelpunkt. Zum Beispiel: Lässt sich Verschlüsselung nahtlos ohne Benutzereingriff in Echtzeit durchführen? Ist die Systemlast akzeptabel? Werden die Datenschutzvorschriften eingehalten? Und im Fall des Falles: Gibt es Optionen zur Kennwortwiederherstellung? Ist die Disaster Recovery-Unterstützung in der Praxis kompliziert oder einfach?

Fazit: Wer sich gut schützt und für den Fall des Datenverlustes vorsorgt, ist auch beim Thema Datenverschlüsselung mobiler Endgeräte auf der sicheren Seite.
 
 

Kontakt

IOK InterNetworking Services GmbH & Co. KG
Konrad-Zuse-Weg 15
33415 Verl
Deutschland

+49 (0) 5246 / 92 90 - 0
+49 (0) 5246 / 92 90 - 111

info@iok.net

IOK-Fernwartung

Anschrift

IOK InterNetworking GmbH & Co. KG
Konrad-Zuse-Weg 15
D-33415 Verl

Soziale Netzwerke